Und dann muss man ja auch noch Zeit haben,

einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen.

- Astrid Lindgren -

Reiten bei uns

Zeit mit Pferden


Kinder und Jugendliche verbringen üblicherweise wöchentlich einen Nachmittag bei uns. Sie lernen die Ponys selbständig zu putzen, zu satteln und aufzuzäumen und bekommen innerhalb dieser Zeit individuellen Unterricht. Kleinere Kinder und Reiteinsteiger reiten bzw. voltigieren noch in der Gruppe zusammen. Die "Größeren" bzw. Fortgeschrittenen reiten einzeln oder zu zweit und helfen den jüngeren Kindern. 

 

Ich möchte, dass beide Seiten - Kind und Pony - möglichst lange Freude am gemeinsamen Reiten haben, deshalb unterrichte ich reitweisenunabhängig nach klassischen Grundsätzen. Mein großes Ziel ist, dass die Kinder lernen, wie sie ein Pferd gesund erhaltend reiten, denn Reiten ist nicht natürlich und wir haben eine große Verantwortung für die uns anvertrauten Pferde.

 

Nicht nur die Reiter müssen lernen auf dem Pferderücken ihr Gleichgewicht zu finden, auch die Pferde müssen lernen, wie sie sich unter ihrem Reiter bewegen ohne dabei Schaden zu nehmen.

Das Geheimnis ist Balance. Diese gemeinsame Balance zu finden, diese Einheit zu werden, sodass Reiten einem Tanz gleicht, ist ein langer Weg, der den Kindern sehr viel Geduld, Ausdauer und Leidenschaft abverlangt. 

 

Abteilungsreiten, hintereinander in großen Gruppen, gibt es bei uns nicht, denn ich möchte ganz individuell auf jedes Kind, jedes Pony und auch die jeweilige Tagesenergie eingehen können. Beim Umgang mit Pferden und beim Reiten geht es um Präsenz, (Körper)Bewusstsein, Gefühl, Atmung, Energie und Freude und dem möchte ich meine ganze Aufmerksamkeit schenken.

 

Zum Reiten gehört auch weit mehr als nur "Obensitzen" und Ponys haben tatsächlich auch manchmal keine Lust uns auf ihrem Rücken zu tragen. Ich möchte, dass die Kinder dies erkennen und dass sie ihr Pony nicht einfach nur zum Reiten benutzen, sondern es als Partner sehen. Und ein Partner sollte das Recht haben "Nein" zu sagen.
Aber es gibt so viele andere tolle Dinge, die wir mit den Ponys machen können: das kann Bodenarbeit sein oder "Pferdeflüstern" oder Horse Agility oder oder oder.... diese Dinge bereiten ebenso viel Freude wie das Reiten selbst und stärken das Band zwischen Kindern und Ponys. 

 

Mir ist auch sehr wichtig, dass die Kindern lernen, dass sie die Verantwortung für ihre vierbeinigen Freunde tragen, deshalb kümmern wir uns gemeinsam um die Ponys, misten ihre Ausläufe ab, sorgen für einen sauberen Unterstand und füttern sie.

 

Da nicht alle Kinder gleichzeitig Reiten, bleibt den Kindern genügend Zeit für das freie Spiel oder einfach zum Seele baumeln lassen.

Sie können in den Wiesen rumtoben, Pferdebücher aus unserer Bibliothek lesen, pferdige Gesellschaftsspiele spielen oder sich kreativ austoben - dafür liegen Papier, Farben und Bastelmaterial bereit. Aber natürlich können sie auch den anderen beim Reiten zuschauen und so noch jede Menge dazulernen.

 

Die Handys bleiben übrigens in der Tasche!

 


Pferdepflege

Die Pflege und Versorgung unserer Ponys gehört bei uns dazu, denn ich möchte, dass die Kinder wirklich eine Beziehung zu ihren Ponys aufbauen. Freundschaft bedeutet nämlich sich umeinander zu kümmern und einander zu vertrauen.

 

Bodenarbeit

Bei der Bodenarbeit wird der Grundstein für eine vertrauensvolle Beziehung gelegt, bei der die Kinder lernen, die "Sprache" der Pferde zu verstehen und ihre Mimik zu deuten. Dabei erwerben sie nebenbei ganz spielerisch Führungsqualitäten.

 


Voltigieren & Ponyspiele

In den ersten ein bis zwei Jahren der Reitausbildung geht es darum, sicher und angstfrei die Balance auf dem Pferderücken zu finden. Wir voltigieren - machen also Turnübungen auf dem Pferd - oder lassen reitpädagogische Elemente aus dem Team Pony Concept® und Hippolini® einfließen. Erst im Schritt, später auch in Trab und Galopp.

 

Reitschule

Mit dem freien Reiten nach klassischen Grundsätzen starten wir erst ab einem Alter von etwa 9 Jahren, denn gutes und pferdegerechtes Reiten erfordert ein hohes Maß an Balance, Koordination, Körperbewusstsein und Konzentrationsfähigkeit. Und wir möchten das beide Seiten - Kind UND Pony - Freude am gemeinsamen Reiten haben.

 


Kontakt

 

Karolin Evers

39028 Schlanders (BZ)

Telefon: 0039/3272993276

 

Reitschule

Reitschule Vinschgau, Zauberwaldponys

im Reitstall Montani

Plimastraße

39021 Morter im Vinschgau

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.