Eltern-Info

Allgemeine Informationen

 

 Als Vertragsgrundlage gelten unsere AGB die bei Anmeldung und Teilnahme an unseren Angeboten als akzeptiert gelten!


Kurz Erklärt: Voltigieren, Team Pony Concept®, Hippolini® & KlassischeR Reitunterricht.

VOLTIGIEREN bedeutet Turnen auf dem Pferd und ist ein richtig anspruchsvoller Sport. Wir bieten allerdings kein Voltigieren auf Wettkampfniveau an, sondern nutzen einfache Voltigierübungen um den Kindern einen wunderbaren Einstieg in die Reiterei zu ermöglichen, der Gleichgewicht und Körperkoordination schult und dabei auch noch richtig viel Spaß macht. Die Kinder lernen in allen Gangarten freihändig zu reiten, reiten vorwärts und rückwärts, machen Drehungen auf dem Pferd oder knien.

(Voltigieren ist übrigens die einzige Disziplin im Reitsport, bei der kein Helm getragen wird. Warum das so ist erfahrt ihr HIER!)

Da wir aber Voltigieren nicht als Leistungsport ausüben tragen die Kinder, bis sie wirklich ausbalanciert sitzen, auch beim voltigieren mit dem Helm auf dem Pony.

 

TEAM PONY CONCEPT® ist tiergestützte Erlebnispädagogik, bei dem der Fokus nicht auf dem "Reiten lernen" liegt sondern auf Spiel, Spaß und Bewegung mit Ponys in einer Gruppe Gleichaltriger. Das Konzept ist so aufgebaut, dass es nicht nur Balance, Körpergefühl, Motorik und Teamgeist fördert, sondern die Kinder ganz spielerisch zu echten Pferdekennern ausbildet.

Für mich ist das TEAM PONY CONCEPT® - besonders für jüngere Kinder - der ideale Einstieg in die Welt der Pferde und legt einen tollen Grundstein für den späteren Reitunterricht.

 

HIPPOLINI® ist ein reformpädagogisches Reiteinstiegskonzept mit dem Kinder ab 6 Jahren in strukturierten und aufeinander aufbauenden Schritten zum selbständigen Reiten hingeführt werden. Die Einwirkung auf das Pony findet ausschließlich vom Boden aus statt, dafür wird den Kindern ein spezielle Führtechnik vermittelt, die auf das selbständige Reiten vorbereitet und später auch im Sattel umgesetzt wird. Dadurch, dass der Reiter geführt wird, kann er sich in einem vorbereiteten Parcours ganz auf Balance und Körper- und Bewegungsgefühl konzentrieren. Dabei nutzen wir den sogenannten "Montessori-Effekt".

HIPPOLINI® hat sich seit vielen Jahren bewährt und wird von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung als Reiteinstiegskonzept empfohlen!

 

KLASSISCHER REITUNTERRICHT bietet selbstverständlich auch eine Möglichkeit mit dem Reiten zu beginnen. Allerdings ist Einzelunterricht natürlich deutlich kostspieliger und meist dauert es auch deutlich länger bis die Kinder eigenständig handeln können, da das sportliche Reiten einen sehr hohen Anspruch an Konzentrationsfähigkeit, Balance, Motorik und Koordination stellt.

Prinzipiell macht klassischer Unterricht erst ab einem Alter von frühestens 8 Jahren Sinn - um die Kinder weder körperlich noch mental zu überfordern - und dass auch nur, wenn sie bereits vorher Erfahrungen auf dem Pferderücken sammeln konnte.

Für Kinder unter 10 Jahren empfehle ich daher ausdrücklich den Einstieg über VOLTIGIEREN, TEAM PONY CONCEPT® oder HIPPOLINI®!


Wie lange sitzen die Kinder auf dem Pony?

Wie lange ein Kind das Kind auf dem Pony sitzt hängt nicht nur vom Alter, sondern vor Allem auch von der motorischen und kognitiven Entwicklung des Kindes ab. (Weitere Infos dazu hier.)

 

Beim VOLTIGIEREN, TEAM PONY CONCEPT® und auch in der HIPPOLINI® Reit-Grundschule sitzen die Kinder noch nicht durchgehend eine halbe Stunde oder länger auf dem Pony, da Kinder noch gar nicht eine so lange Aufmerksamkeitsspanne haben. Stattdessen wechseln wir zwischen kurzen Zeiten der vollen Konzentration - Führen und/oder Reiten - mit kurzen "Auszeiten".

Erst wenn die Kinder von ihrer Entwicklung her entsprechend gereift sind, sitzen sie längere Zeit durchgehend auf dem Pferd.


Mein Kind möchte lieber ein Großes Pferd reiten!

Ideal wäre es, wenn Kind und Pony die gleiche Beinlänge habe. Stimmt das Größenverhältnis, ist das Kind - sowohl beim Vorbereiten, beim Führen, als auch beim Reiten - in der Lage selbständig auf sein Pferd einzuwirken. Zusätzlich geht von einem Pony grundsätzlich eine geringere Gefahr aus als von einem 600 kg schweren Großpferd.

Unser Grundsatz lautet deshalb: Kleine Reiter, kleine Pferde. Große Reiter, große Pferde. 
Und daran halten wir uns.
Ausnahme bilden Ponykindergarten und Voltigieren, da die Kinder hier nicht selbständig auf ihr Pferd einwirken, sondern von einer Betreuerin/Lehrkraft geführt werden.


Warum reiten die Kinder nicht von Anfang an mit Sattel?

Bei uns reiten bzw. voltigieren die Kinder zu Beginn mit einem speziellen Gurt, da dieser deutlich mehr Sicherheit bietet als ein Sattel (genauere Infos dazu hier). Zusätzlich finden sie ihre natürliche Balance und haben mehr Gespür für die Bewegungen des Ponys.

 

 

In den Sattel steigen die Kinder erst, nachdem sie wirklich ausbalanciert auf dem Pferd sitzen. Je nach Einstiegsalter und Regelmäßigkeit bei der Teilnahme ist das nach etwa zwei Jahren bzw. ab einem Alter von 8 Jahren der Fall. Jetzt verfügen sie über einen ausbalancierten Sitz und genügend Einwirkung auf das Pony. Erst wenn die Basis stimmt und die Kinder über einen sicheren und ausbalancierten Sitz verfügen und selbständig auf das Pony einwirken können, lernen sie - in kleinen Schritten - selbständig zu reiten.


Was ist, wenn wir mal nicht kommen können?

Für alle gebuchten Angebote besteht eine Zahlungspflicht, sofern sie nicht rechtzeitig (lt. AGB) abgesagt werden, da der Platz für den jeweiligen Teilnehmer reserviert wurde. Bei sämtlichen Angeboten kann der Platz aber an ein anderes Kind übertragen werden.

 

Ausnahme bilden Absagen während der laufenden Reitkurse aus Hippolini-Reitgrundschule und und klassischem Reitunterricht, da die Stundenbilder aufeinander aufbauen! Hier verfällt die nicht genutzte Stunde leider, wie dies auch bei anderen Kursen (z.B. Schwimmen, Turnen etc.) üblich ist und die Pferde auch fressen, wenn ihr nicht zum Reiten kommt.

Bei längeren Ausfallzeiten finden wir aber sicherlich eine Lösung.


Was ist, wenn doch mal was passiert?

WICHTIGE INFOS ZUR HAFTUNG!

Unsere Ponys sind ruhige, ausgeglichene Persönlichkeiten, die die Arbeit mit  Kindern gewöhnt sind. Aus rechtlichen Gründen möchten wir aber darauf hinweisen, dass Ponys Tiere sind, deren Reaktionen nicht immer vorhersehbar sind. Es ist daher möglich, dass auch unsere Ponys sich einmal erschrecken können, buckeln oder losrennen. Auch unsere Ponys können mal einen schlechten Tag haben und dann vielleicht - auch wenn das glücklicherweise (dreimal auf Holz geklopft) bisher noch nicht vorgekommen ist - zwicken, beißen, treten, losbuckeln oder sich auf einen Fuß stellen. 

 

Beim Reiten ist es möglich herunterzufallen! 


Ein Sturz vom Pony ohne Schuld der Aufsichtsperson/Lehrkraft ist nicht abgesichert - z.B. durch losrennen, erschrecken oder buckeln. Der Versicherer geht davon aus, dass man dieses Risiko als Reiter/Erziehungsberechtigter in Kauf nimmt. Das ist übrigens überall so, denn Reitbetriebe haben üblicherweise keine Unfallversicherung für ihre Kunden abgeschlossen. Wir haben zusätzlich zur regulären Schulpferdeversicherung eine Sattelversicherung abgeschlossen, die greift bevor die Haftungsfrage geklärt ist. Diese ist in etwa vergleichbar mit einer KFZ-Insassenversicherung. Für weitere Informationen sprechen Sie uns an.

 

Wir raten ausdrücklich dazu, zusätzlich eine private Unfallversicherung abzuschließen!

Wichtig: Klären Sie mit Ihrem Versicherer ab, dass der Reitsport inbegriffen ist! 


BITTE TEILT UNS WICHTIGE INFOS ZUM KIND MIT!

Die Sicherheit und Gesundheit eures Kindes liegt uns sehr am Herzen! Sollte euer Kind gesundheitliche Beeinträchtigungen haben, zu Allergien neigen oder wenn wir sonst etwas Wichtiges wissen müssen, so teilt uns dies unbedingt mit der Anmeldung, spätestens aber zu Kursbeginn mit! Sollte euer Kind über Reiterfahrung verfügen, setzt uns bitte darüber in Kenntnis, was das Kind bereits kann oder auch nicht kann!


Was soll mein Kind anziehen bzw. mitbringen?

Wettergerechte, bequeme Kleidung die schmutzig werden darf!

Es muss keine Reithose sein. Leggings oder andere Stretch-Hosen haben sich bewährt.

  • Bei Regen: Regenjacke und - falls vorhanden - Matschhose (falls wir rausgehen)
  • Im Sommer: Sonnenschutz (Hut, Sonnencreme) und evtl. Insektenschutz
  • Im Winter: Schneeanzug, Handschuhe und eine dünne Helmmütze (dicke Mützen passen nicht unter den Reithelm!) 

Geschlossene, feste Schuhe sind Voraussetzung zur Teilnahme! Bitte keine Sandalen oder Turnschuhe aus leichtem Stoff. Dies dient der Sicherheit Ihres Kindes! Auch von Gummistiefeln bitten wir abzusehen, da diese leicht vom Fuß rutschen.

 

Bitte lassen Sie Ski- und Skaterhelme zuhause. Diese sind nicht für das Reiten ausgelegt! Auch alte Samt-Reithelme sind nicht mehr geeignet um den Kopf ihres Kindes zu schützen. In den Kursen, in denen ihr Kind dicht begleitet geführt und überwiegend im Schritt geritten wird, können Sie übergangsweise auf einen gut sitzenden(!) Fahrradhelm zurückgreifen. Wir überprüfen vor Antritt der ersten Reitstunde gemeinsam auf Passgenauigkeit!


Wir haben Leihhelme,
aber die Kinder fühlen sich erfahrungsgemäß mit dem eigenen Helm wohler. Die erste Anschaffung sollte daher auch ein passender Reithelm sein. Bitte sehen Sie von Käufen günstiger Massenartikel sowie gebrauchter Helme ab (Geschenk von Freunden, Internetbörse, Kleinanzeiger etc.) ab, sondern investieren Sie in einen Markenhelm: Lassen Sie sich im Fachgeschäft beraten und den Reithelm individuell anpassen! Hier sollte nicht gespart werden: Der Kopf ihres Kindes ist nicht zu ersetzen!!!

 

Lange Haare werden tief im Nacken zusammengebunden (damit der Helm nicht drückt)!
Schmuck bleibt zuhause (Ausnahme: Ohrstecker mit denen man nicht hängenbleiben kann)!

Im Rucksack sollte für den Notfall ein Zettel mit den wichtigsten Telefonnummern liegen.

 

Außerdem sollte immer eine Trinkflasche bzw. ein eigener Trinkbecher im Gepäck sein! 


So kommt ihr zu uns

 

Mit dem Auto

 

Von der Vinschger Staatsstraße kommend, fahrt ihr Richtung Martelltal an Morter vorbei. Kurz nach dem Sägewerk (rechte Seite) kommt ihr über die Plimabachbrücke. Direkt danach geht es links durch ein großes Eisentor in eine Wiese (Naturland). Folge dem Schotterweg links runter bis zum Stall. Dort könnt ihr parken.
(Wenn ihr euch auf der Straße befindet, die zum Schloss raufgeht - Obermontaniweg - dann seid ihr zu weit gefahren.)

 

Mit dem Bus (Linie 262)

 

Die Bushaltestelle "Vorhöfe" der Linie 262 liegt etwa 150 m oberhalb unserer Einfahrt. Zum Bahnhof Goldrain kommt ihr mit der Vinschgerbahn oder mit der Linie 250 (Meran-Mals) die ebenfalls ab Schlanders Kulturhaus fährt. 

 

Abfahrtszeiten* ab Kulturhaus Schlanders 

13.12 Uhr (Linie 262)

13.20 Uhr (Linie 250, Umstieg in Goldrain) 

14.20 Uhr (Linie 250, Umstieg in Goldrain) 

15.20 Uhr (Linie 250, Umstieg in Goldrain) 

 

Abfahrtszeiten* ab Morter Vorhöfe

14.40 Uhr (Umstieg in Goldrain) 

15.40 Uhr (Linie 262 ohne Umstieg)

16.40 Uhr (Umstieg in Goldrain) 

 

* Montag bis Freitag (werktags). Angaben ohne Gewähr


Treffpunkt & Parkmöglichkeiten

Bitte parken Sie auf den Parkplätzen vor dem Stall. Bitte nicht am Wiesenrand, im Stallbereich oder in den Obstplantagen parken.

 

Unser Treffpunkt ist im überdachten Bereich der Reitschule. Bitte warten Sie in diesem Bereich. Hier nehmen wir Ihr Kind in Empfang und übergeben es Ihnen am Ende der Stunde auch wieder. 

Üblicherweise finden unsere Angebote ohne Beisein der Eltern statt, insbesondere kleine Kinder agieren in der Regel freier, wenn die Eltern nicht dabei sind. Selbstverständlich dürfen Sie aber - wenn ein Kind eher schüchtern ist oder in einer fremden Umgebung etwas Zeit braucht - dabei bleiben und ihr Kind im Hintergrund begleiten.


 

Bitte lesen Sie sich unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gut durch! 

Unsere AGB dienen als Vertragsgrundlage. Mit Anmeldung erkennen Sie diese an!

 


Sie wünschen weitere Informationen?

Wenn Sie Fragen haben, oder einfach Austausch über Ihr Kind wünschen, können wir gerne einen Termin für ein persönliches Gespräch vereinbaren (auch telefonisch). Für spontane, längere Elterngespräche ist vor oder nach den Stunden leider keine Zeit, da wir für die Kinder da sein möchten.  Rufen Sie uns an: 3272993276 (Karo)

Foto im Header: www.teamponyconcept.de

Kontakt

 

Karolin Evers

39028 Schlanders (BZ)

Telefon: 0039/3272993276

 

Reitschule

Reitschule Vinschgau, Zauberwaldponys

im Reitstall Montani

Plimastraße

39021 Morter im Vinschgau

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.